Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878


Theresienstraße 66

 

Liebe Kundinnen und Kunden,


wir begrüßen Sie herzlich in unseren Räumlichkeiten in der Theresienstraße 66 inmitten des Münchner Kunstareals!

Stöbern Sie gerne auch in unserem Online-Katalog und bestellen Sie über unseren Webshop.

Darüber hinaus bestellen wir Ihnen natürlich auch alle lieferbaren Titel, die Sie nicht in unserem Katalog finden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!


Ihr Team der Buchhandlung L. Werner

 


unser Adventskalender: die allerschönsten Bücher und mehr

 

An Apple a Day Kalender 2022

Die 365 allerschönsten alten Apfelsorten
Rädeker, Jochen
2021. 368 S. KAL
SCHMIDT (HERMANN), MAINZ


Alte Apfelsorten sind weniger süß als die Neuzüchtungen, sie sind nicht standardisiert und sehen nicht aus, als kämen sie frisch aus dem Beautysalon - gerade das macht ihre Faszination aus: in einer durchdesignten Welt sind sie echte Charaktere!Vier Jahre lang haben wir für Sie Archive in aller Welt durchsucht, um die schönsten Illustrationen alter Apfelsorten zu entdecken und in Kalenderform zusammen zu tragen. Dann haben wir ein Jahr pausiert... Hier kommen nun die 365 schönsten Illustrationen alter Apfelsorten aus den Archiven dieser Welt für Sie in Kalenderform angerichtet. Serviert in einem Holzkistchen. Doppelt perforiert. So wird der Apfel vom Kalendertag befreit zum Notizzettel, Wandschmuck oder zur gesunden Grußbotschaft. Bis zum Beginn der Industrialisierung war das Züchten von Apfelsorten den Fürsten vorbehalten, dort galten Äpfel als Prestige-Objekte. Die normale Familie pflanzte einen Apfelbaum, kellerte ein oder kelterte. Dann zogen die Menschen in die Städte und die Versorgung der Ballungsräume mit Obst wurde zum Wirtschaftszweig. Nun mussten Äpfel transport- und lagerfähig sein. Pomologische Gesellschaften entstanden und aufwändig illustrierte Zeitschriften feierten die neuen Züchtungen. Diese Zeitschriften sind ein Schatz an Illustrationen alter Apfelsorten. Ein Schatz, den wir für Sie gehoben und gesichtet haben. Freuen Sie sich auf die 365 allerschönsten alten Apfelsorten in »An Apple a Day 2022


Unser Architektur-Tipp

 

JOSEF HOFFMANN 1870 - 1956: Fortschritt durch Schönheit.

Thun-Hohenstein, Christoph; Witt-Dörring, Christian; Franz, Rainald; Boeckl, Matthias.
2021, 456 S., 310 s/w and 480 farb. Abb., Geb.
BIRKHÄUSER


Das Buch dokumentiert erstmals umfassend das Gesamtwerk Josef Hoffmanns. Als Wagner-Schüler, Gründungsmitglied der Wiener Secession (1897), Professor an der Wiener Kunstgewerbeschule (1899?1936), Mitbegründer der Wiener Werkstätte (1903), des Deutschen Werkbundes (1907) sowie des Österreichischen Werkbundes (1912) kultivierte er ein Modell moderner Lebensweisen auf der Basis einer handwerklich geprägten, künstlerisch ambitionierten und gestalterisch avancierten Bau- und Produktkultur. Über 40 illustrierte Essays namhafter ExpertInnen zu den wichtigsten Bauten, Interieurs, Ausstellungen, kunstgewerblichen Entwürfen und Produkten stellen alle Sparten seines großen Oeuvres dar. Großzügige Bildstrecken, eine detaillierte Biografie und ein umfassender Dokumentationsteil runden das Buch zu einem neuen Standardwerk ab.


Unser Design-Tipp

 

William Morris

Mason, Anna
2021. engl. 432 p. HC
Thames & Hudson; V&A


William Morris?s interests were wide-ranging: he was a poet, writer, political and social activist, conservationist, and businessman, as well as a brilliant and original designer and manufacturer. This book explores the balance between Morris?s various spheres of activity, places his art in the context of its time, and examines his ongoing and far-reaching legacy.A pioneer of the Arts & Crafts Movement, William Morris (1834?1896) is one of the most influential designers of all time. Morris turned the tide of Victorian England against an increasingly industrialized manufacturing process toward a rediscovered respect for the skill of the maker. Morris?s whole approach still resonates today, and his designs are popular and much admired.Published to mark the 125th anniversary of Morris?s death, this book includes contributions from a wide range of Morris experts, with chapters on painting, church decoration and stained glass, interior decoration, furniture, tiles and tableware, wallpaper, textiles, calligraphy, and publishing. Additional materials include a contextualized chronology of Morris?s life and a list of public collections around the world where examples of Morris?s work may be seen today. This study is a wide- ranging, fully illustrated exploration of a great thinker and artist, and essential reading for anyone interested in the history of design.


Unser Kunst -Tipp

 

Wer klaute die Mona Lisa?

Die berühmtesten Kunstdiebstähle der Welt
Partsch, Susanna
2021. 240 S. mit 18 Abbildungen 194 mm KT
BECK


Vom Diebstahl der Mona Lisa 1911 bis zum Juwelenraub im Grünen Gewölbe 2019 - dieses Buch steckt voller fesselnder und unglaublicher Geschichten. Susanna Partsch hat die spektakulärsten Kunstdiebstähle ausgewählt und erzählt von gewieften Mafia-Clans, als Polizisten verkleideten Tätern, findigen Kunstdetektiven, zerschnittenen Gemälden, besessenen Kunstliebhabern und Lösegeldforderungen in Millionenhöhe - Fälle wie aus einem Kriminalroman, die aber das Leben schrieb. Susanna Partsch ist promovierte Kunsthistorikerin und lebt als freie Autorin in München.


Unser Foto-Tipp

 

Florian Bachmeier. In Limbo

Thomas Gust, Ana Druga (Hrsg.). Kateryna, Mishchenko
2021. Deutsch, Englisch, ukr. 180 S., 21,5 x 28 cm, Japanbindung
Verlag Buchkunst Berlin


Florian Bachmeiers Farbfotografien, welche in den letzten acht Jahren in der Ukraine entstanden sind, gelingt es, die vergangenen wie gegenwärtigen historischen Prozesse in der Ukraine sichtbar zu machen, und deren psychologischen und sozialen Auswirkungen auf die Menschen, wie auch die Landschaften zu beschreiben. Er bereist intensiv das ganze Land, fotografiert in den Städten, auf den Dörfern und an der Front. Im siebenten Jahr hat sich ein innerer politischer Konflikt in einen unbarmherzigen Stellvertreterkrieg verwandelt, der tausende Menschenleben gekostet und sich in all seinen Auswirkungen über das ganze Land gelegt hat. IN LIMBO, beschreibt einen scheinbaren Zustand von Erstarren und gleichzeitig permanenter Unsicherheit. Die Portraits erzählen von Biografien, in die sich der Konflikt sichtbar und unsichtbar eingeschrieben hat. Neben den Heldendenkmälern und den Ruinen des letzten Krieges zieht sich die Front durch die Landschaft. Am Ende bleibt den Menschen nur die Entscheidung, sich entweder in diesem Zustand einzurichten oder das Land, die Heimat zu verlassen.


Unser Kultur-Tipp

 

Der Rhein

Eine literarische Reise
Göttert, Karl-Heinz
2021. 320 S. 120 Farbfotos 240 mm GEB
RECLAM, DITZINGEN


Der Rhein beschleunigte als Verkehrsweg den kulturellen Austausch und zivilisatorischen Fortschritt, aber er inspirierte auch ganz unmittelbar eine reiche Literatur. Von der 'Nibelungensage' bis zur »Loreley« - hier fanden kulturprägende Geschichten, Mythen und Märchen ihren Ursprung. Die »Rheinromantik« wurde vor allem dank ihrer Gedichte und Lieder zum weltweiten Inbegriff deutscher Kultur. Dieses Buch folgt dem Rhein durch acht Jahrhunderte Literaturgeschichte von den Alpen bis zur Nordsee und macht uns bekannt mit den Dichtern, die hier gelebt und geschrieben haben. Wir begegnen der Literatur, die an diesem Fluss entstanden ist: Eine literarische Rheinfahrt mit fesselnden Ortsbegehungen, unerwarteten Geschichten und neuen Blicken auf das scheinbar Altbekannte.


 


Literatur-Empfehlungen

 

Licht zwischen den Bäumen

Mannion, Una Übersetzung:Handels, Tanja
2021. 344 S. 208 mm LN
STEIDL


Am liebsten würde die vierzehnjährige Libby Gallagher den Sommer wie immer mit ihrer Freundin Sage verbringen. In ihrem heimlichen Königreich im Wald lauwarmes Bier trinken, reden und Menthol-Zigaretten rauchen. Doch diese Ferien fangen gar nicht gut an. Auf der Fahrt von der Schule nach Hause herrscht im Auto dicke Luft. Die fünf Geschwister liegen sich in den Haaren, und Libbys kleinere Schwester Ellen bringt die Mutter zur Weißglut. So sehr, dass sie am Straßenrand anhält und ihre Tochter auffordert, auszusteigen. Sollen die anderen Geschwister protestieren wie sie wollen, die Mutter legt den Gang ein und tritt aufs Gaspedal. Im schwindenden Tageslicht, im dunklen Schatten der Bäume bleibt die zwölfjährige Ellen zurück. Die Entscheidung eines Augenblicks, die alles verändert. Licht zwischen den Bäumen ist das bewegende Porträt einer zerrissenen Familie und literarischer Thriller. Ein Roman über Loyalität und Liebe, Scham und Schuld und den bitteren Geschmack wohlmeinenden Verrats.

Nichts als Gutes

Grabreden
Slupetzky, Stefan
2021. 160 S. 190 mm GEB
PICUS VERLAG


Über Tote, heißt es, soll man nichts als Gutes sagen. Stefan Slupetzkys pointierte und hintergründige fiktive Grabreden erzählen ebenso viel über die Verstorbenen wie über die Redner selbst.Grabreden sind eine literarisch vernachlässigte Kurzform des biografischen Erzählens. Stefan Slupetzky lässt in seinen Miniaturen seine Grabredner und Grabrednerinnen stets nicht nur über die Toten, sondern auch über sich selbst erzählen, über Versäumnisse und Sinn des eigenen Lebens: Der Chef eines tüchtigen Mitarbeiters muss erkennen, dass es über den Toten schier gar nichts zu sagen gibt, eine Grabrede für einen verstorbenen Grabredner, ein Stand-up-Comedian, der dem Toten die Pointen neidet, ein Interessensvertreter, der den Anlass zu einer politischen Ansprache nutzt oder ein Geistlicher, der in der Trauerrede die Identität eines Mädchenmörders enthüllt.Stefan Slupeztky findet das Komische im Tragischen und zaubert Leserinnen und Lesern ein Schmunzeln ins Gesicht. Stefan Slupetzky, Schriftsteller, Musiker und Zeichner, wurde 1962 in Wien geboren. Zwischen 1994 und 2000 schrieb und illustrierte er mehr als ein Dutzend Kinder- und Jugendbücher, für die er zahlreiche Preise erhielt. Seither verfasst er Romane, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Liedtexte.

Öffnungszeiten

   
Öffnungszeiten

Mo 10.00 - 18.00 Uhr
Di - Fr   10.00 - 19.00 Uhr
Sa  10.00 - 18.00 Uhr
   
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren in der Datenschutzerklärung.