Shop

Warenkorb
Erweiterte Suche

Aktuell

Neuerscheinungen

Service

Veranstaltungen
Titelanfrage
Services

L.Werner

Kontakt / Lageplan
Geschichte
AGB / Impressum

L.Werner
Buchhandlung
seit 1878

Liebe Kundinnen und Kunden,

wir begrüßen Sie herzlich in unseren Räumlichkeiten in der Theresienstraße 66 inmitten des Münchner Kunstareals!

Wir sind montags bis samstags jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr für Sie da.

Stöbern Sie gerne auch in unserem Online-Katalog und bestellen Sie über unseren Webshop.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Ihr Team der Buchhandlung L. Werner

AnsichtLadenlokal


Siebte Architekturwoche (A7)

 

A7

Siebte Architekturwoche (A7) bespielt Münchner Stadtraum und Orte in der Region mit kleinen und großen Veranstaltungen, Interventionen und Aktionen

Zum siebten Mal in Folge veranstaltet der Bund Deutscher Architektinnen und Archi- tekten (BDA) Bayern eine Architekturwoche, die sich vom 25. Juni bis 1. Juli 2022 dem

„Stadtleben“ widmet — und damit der Frage, wie sich unser Verhältnis und unser Be- wusstsein für den privaten und öffentlichen Raum der Stadt verändert hat.

Weitere Informationen zur siebten Architekturwoche (A7):

www.architekturwoche.org
www.instagram.com/bda_architekturwoche_7




literarische Kunstbetrachtung

 

Michael Krüger über Gemälde von Giovanni Segantini

Krüger, Michael
2022. 144 S. Farbtafeln 26 cm GEB
SCHIRMER/MOSEL


Der berühmteste Hochgebirgsmaler des ausgehenden 19. Jahrhunderts hatte einen denkbar schlechten Start ins Leben: Giovanni Segantini (1858-1899), im damals österreichischen Arco am Gardasee geboren, verlor als Siebenjähriger seine Mutter - und seine Staatsangehörigkeit; eine Halbschwester hatte sie dem renitenten Kind aberkennen lassen, er blieb zeit seines Lebens staatenlos. Nach Erziehungsanstalt und Gelegenheitsarbeiten kam er 1875 nach Mailand, schrieb sich in der Kunstakademie Brera ein und erregte schon mit seinem ersten größeren Gemälde, einem Kirchen-Interieur, wegen des ungewohnten Lichteinfalls Aufsehen. Das Licht wird Segantini beschäftigen, je höher er in den Bergen - und im Ruhm - aufsteigt. Er erfindet eine eigene Maltechnik, den Divisionismus, um die ungebrochene Helligkeit des Hochgebirges wiedergeben zu können, als er von der Lombardei nach Graubünden (1200 m) und schließlich ins Oberengadin, nach Maloja (1800 m), zieht. Auf 2730 m Höhe, in einer Hütte oberhalb von Pontresina, wo er das mittlere Bild seines Alpen-Triptychons vollenden will, stirbt Segantini, erst 41 Jahre alt - bewundert und geehrt zu seinen Lebzeiten, dann zu Unrecht der in Verruf geratenden Heimatkunst zugerechnet und spät wiederentdeckt. Seine letzten Worte, "Voglio vedere le mie montagne" - "Ich will meine Berge sehen", werden über 70 Jahre nach seinem Tod Joseph Beuys zu der gleichnamigen Rauminstallation inspirieren. Michael Krüger, Schriftsteller und ehemaliger Leiter des Hanser-Verlags, liebt die Schönheit und das gänzlich unsentimentale Naturverständnis von Segantinis Bildern seit langem. Kenntnisreich, eher literarisch als kunsthistorisch nähert er sich ihnen an.


jetzt eingetroffen!: Kunstforum Biennale

 

Kunstforum 282 zur 59. Biennale 2022: The Milk of Dreams




Sonderband des Kunstforum zur 59. Biennale di Venezia (Kuratorin; Cecilia Alemani): The Milk of Dreams. Basierend auf einem Buch von Leonora Carrington, in welchem, die surrealistische Künstlerin eine magische Welt beschreibt. Eine Welt in der das Leben durch ein Prisma der Vorstellungkraft immer wieder neu erfunden wird. In der jeder sich verändern, verwandeln oder jemand anderes werden kann. So beschreibt Alemani: ?Die Ausstellung konzentriert sich vor allem auf drei Themen: die Darstellung von Körpern und deren Metamorphosen; die Beziehung zwischen Individuen und Technologien; die Verbindung zwischen Körpern und der Erde. Fragen, die immer wieder auftauchten, scheinen diesen Moment in der Geschichte zu erfassen, in dem das Überleben der Spezies bedroht ist, aber auch die Zweifel zusammenzufassen, die die Wissenschaften, Künste und Mythen unserer Zeit durchdringen. Wie verändert sich die Definition des Menschen? Was macht Leben aus, und worin unterscheiden sich Tiere, Pflanzen, Menschen und Nicht-Menschen? Was ist unsere Verantwortung gegenüber dem Planeten, anderen Menschen und den anderen Organismen, mit denen wir zusammenleben? Und wie sähen das Leben und die Erde ohne uns aus??


Jetzt eingetroffen!

 

BKI Baukosten 2022 -Neubau Teil 1+2+3

Gebäude - Bauelemente - Positionen . Statistische Kostenkennwerte.
Hg.:BKI Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern
2500 S.. Teil 1 + 2 ,Statistische Kostenkennwerte für Gebäude und Bauelemente , 1540 S. , Isbn 978 - 3 - 948683-32-0, 179,00 . Teil 1, Statistische Kostenkennwerte für Gebäude , 930 S. , Isbn 978-3-948683-29-0 , 109 .00 Teil 2 ,Statistische Kostenkennwerte für Bauelemente , 610 S.,Isbn 978-3-948683-30-6 99,00 Teil 3, Statistische Kostenkennwerte für Positionen , 960 S, Isbn 978-3-948683 -31-3 , 99,00 Erscheinungstermin ab Mitte Mai .
BKI





Merken Sie vor! Bei uns ab 26.07.2022 in neuer Auflage erhältlich!

 

Flächen - Rauminhalte

DIN 277 und alle relevanten Richtlinien - Kommentar, Erläuterungen, Bildbeispiele
Bielefeld, Bert
18. Aufl. 2022. x, 111 S. X, 111 S. 93 Abb., 68 Abb. in Farbe. 240 mm GEB
SPRINGER, BERLIN; SPRINGER FACHMEDIEN WIESBADEN


Praxisnahe Kommentierung der DIN 277, Ausgabe 2021-08 und der Wohnflächenberechnung (WoFlV) mit vielen Bilderläuterungen und unter Berücksichtigung aller relevanten Richtlinien, die für die Flächenberechnung und das Flächenmanagement von Bedeutung sind. º03ºEinleitung.- Richtlinien zur Ermittlung von Flächen und Rauminhalten im Bauwesen.- Wortlaut DIN 277-1.- Kommentierung DIN 277-1.- Kommentierung Wohnflächenverordnung.- Gegenüberstellung der Berechnungsregeln.- Baunutzungsverordnung (BauNVO).- II. Berechnungsverordnung (II. BV).- Stichwortsuche in DIN 277-1 und WoFIV.


Unser Architektur-Tipp

 

Brick 22. Ausgezeichnete internationale Ziegelarchitektur

Herausgegeben:Wienerberger AG. Mitarbeit:Celik, Matevz; Cymer, Anna; Czaja, Wojciech; Leber, Isabella; Palmer, Henrietta; Bokern, Anneke; Holl, Christ
2022. 288 S. ca. 300 farbige und 100 s/w-Abbildungen 30.5 cm GEB
PARK BOOKS


Herausragende Ziegelarchitektur aus der ganzen Welt: Der internationale Brick Award 22 zeigt die grosse Bandbreite und die hervorragenden Eigenschaften von Ziegeln als Baumaterial .Vom handgemachten Ziegelstein zum hoch entwickelten modernen Produkt: Das Bauen mit gebrannten Tonblöcken schöpft heute aus einem Erbe von neun Jahrtausenden Baugeschichte und dank ihrer vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, ihrer konstruktiven Qualitäten und ihrer Nachhaltigkeit sind Ziegel bis heute weltweit im Einsatz. Der weltgrösste Ziegelhersteller Wienerberger lobt seit 2004 alle zwei Jahre den international bekannten Brick Award aus, um herausragende Projekte auf dem Gebiet der Ziegelarchitektur auszuzeichnen, 2022 zum zehnten Mal in Folge. Für Brick 22 wurden mehr als 789 Projekte aus 53 Ländern einer Jury von international anerkannten Architektinnen und Fachleuten vorgelegt. Dieses Buch zeigt die 50 nominierten Projekte aus der ganzen Welt in fünf Kategorien, in denen jeweils ein Gewinner gekürt wurde. Alle Bauten werden mit prägnanten Texten, stimmungsvollen Bildern und ausgewählten Plänen vorgestellt.


Unser Design-Tipp

 

OTL AICHER München 1972 / OTL AICHER Munich 1972

Kartenspiel / Card Game
Herausgegeben:Hofmeister, Sandra
2022. 64 S. 64 Karten mit 32 s/w PiktogrammenKartengröße 9 × 9 cm SPL
DETAIL


Zum 100sten Geburtstag des Ulmer Gestalters am 13. Mai und zum 50sten Jubiläum der Olympischen Spiele in München legt Edition DETAIL das Kartenspiel "Otl Aicher. München 1972" mit 32 Kartenpaaren auf. Die 21 Sportarten der Spiele - vom Radfahren zum Hochsprung oder zum Bogenschießen - sind ebenso vertreten wie weitere Piktogramme, die für Orientierung auf dem Gelände der Sportveranstaltung gesorgt haben. Alle Symbole sind zeitlos und international. Sie bilden eine universale Bildsprache, die heute so einprägsam ist wie vor 50 Jahren Otl Aichers Piktogramme sind heute in vielen Teilen der Welt präsent - sie werden international als beliebtes Orientierungssystem eingesetzt. Die Regeln des Kartenspiels: Wer findet die passenden Paare. Wer behält den Überblick? Es gewinnt, er zuletzt am meisten Kartenpaare gesammelt hat.


Unser Kunst -Tipp

 

Augusto Giacometti, 2 Teile

In einem förmlichen Farbentaumel. Die Biografie
Giacometti, Marco
2022. 860 S. ca. 450 farbige und 30 s/w-Abbildungen 24 cm GEB
SCHEIDEGGER & SPIESS


Über den Schweizer Maler Augusto Giacometti (1877-1947) existiert wohl einige Literatur, eine umfassende Biografie findet sich darunter aber bislang nicht. Der Künstler hat selbst zwei autobiografische Bücher geschrieben. Sie sind jedoch idealisierte Lebenserzählungen eines arrivierten Künstlers, bewusst unvollständig und ohne Quellenangaben, und sie datieren beschriebene Ereignisse spärlich und gar unkorrekt. Die Lücke wird nun durch dieses grossformatige, zweibändige und reichhaltig illustrierte Werk geschlossen. Es ermöglicht zum ersten Mal Schritt für Schritt die Entwicklung von Augusto Giacomettis Arbeit zu verfolgen und bietet Einblick in sein Denken, seine Ansichten und Gefühle beim Betrachten, Komponieren und Malen. Zudem stellt es sein weit gespanntes Beziehungsnetz dar und geht auch auf sein Wirken als Kulturpolitiker ein. Einleitende und erläuternde Texte des Autors werden ergänzt durch kontextualisierte, chronologisch geordnete Originalzitate Augusto Giacomettis und von Menschen seines Umfeldes. Das Buch basiert auf jahrelanger Erforschung und Auswertung von mehr als 900, zum grossen Teil bisher unveröffentlichten Schriften des Künstlers sowie seiner Tagebucheinträge aus den 1930er-Jahren. Eine vollständige Liste seiner Ausstellungen zu Lebzeiten und ein kommentiertes Personenverzeichnis runden das Werk ab.


Unser Foto-Tipp

 

Patrick Lambertz, Chalets of Switzerland

Blochwitz, Daniel; Huwyler, Edwin; Twerenbold, Monika Fotos:Lambertz, Patrick
2022. 184 S. Abbildungen 32 cm GEB
HARTMANN PROJECTS


Das Chalet - im Sinne der luxuriös-romantischen abgelegenen Berghütte, in der »splendid isolation« einer sonnenverwöhnten Winterlandschaft ist eines der beliebteren Klischeebilder der Schweiz. Die eigentliche Bedeutung des Begriffes »Chalet« (von lat. cala, geschützter Ort) ist aber einfach nur Sennhütte oder Unterstand. Auf vielen Reisen durch seine Wahlheimat ist Patrick Lambertz immer wieder Häusern begegnet, die sich dem typischen Klischee des Schweizer Châlets entziehen. Es sind in die Jahre gekommene Häuser, die von der in der Schweiz seit Jahrzehnten grassierenden Bau- und Renovierungswut gerade noch verschont geblieben sind. Indem er sie vor winterlichem Hintergrund fotografiert, abstrahiert er die Häuser, hebt ihren individuellen Charakter hervor und gibt Ihnen eine poetisch-ironische Aura. Er hebt sie im besten Blossfeldt/Becher-schen Sinne auf den fototypologischen Altar vergessener aber erinnerungswürdiger Schweizer Häuser. Dabei benützt er die Natur selbst als Fotostudio: Das weiche kontrastarme Licht liefern bedeckte Himmel und starke Nebel, den neutralen Hintergrund bilden schneebedeckte Schweizer Berge und Hügel.


Unser Kultur-Tipp

 

Von Aleppo nach Paris

Die Reise eines jungen Syrers bis an den Hof Ludwigs XIV.
Diyâb, Hanna Übersetzung:Ghirardelli, Gennaro
2022. 492 S. GEB
AB - DIE ANDERE BIBLIOTHEK


Das erst 1993 in der Vatikanischen Bibliothek entdeckte Manuskript des Berichts von einer Reise von Aleppo nach Paris im Zeitalter Ludwigs XIV. Orient und Okzident begegnen sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Der französische Reisende Paul Lucas trifft 1707 in Aleppo auf den zwanzigjährigen Hanna Diyâb. Er wird von Lucas eingestellt und begleitet diesen auf der Heimreise nach Frankreich; ihre Route führt sie von Aleppo über Tripolis, Saida, Zypern, Ägypten, Libyen, Tunis nach Livorno, Genua und Marseille, von dort durch das Rhônetal nach Paris. Anschaulich und lebendig beschreibt Diyâb Begegnungen und Gespräche, Karawanenzüge und Angriffe von Korsaren, er nimmt Legenden und Heiligengeschichten in seinen Bericht auf. Hanna Diyâb wird in den Gemächern Ludwigs XIV. empfangen. Die Beschreibung seines Aufenthalts am Hof und in der Stadt Paris gehört zu den Höhepunkten seines Reiseberichts. Dort trifft er auch auf den Orientalisten Antoine Galland, den Herausgeber und Übersetzer von Tausendundeiner Nacht, dem er, neben anderen, die Geschichten von »Ali Baba« und »Aladdin« erzählt, die dieser in seine berühmte Märchensammlung aufnehmen wird. Mit ihnen hat sich Hanna Diyâb bereits vor über dreihundert Jahren anonym in das europäische Kulturgedächtnis eingeschrieben.


 


Literatur-Empfehlungen

 

Baron Santafusca und der Priester aus Neapel

Ein Kriminalroman
De Marchi, Emilio Übersetzung:Pöhlmann, Christiane
2022. 300 S. 213 mm GEB
AB - DIE ANDERE BIBLIOTHEK


»Die Kunst ist eine göttliche Angelegenheit, aber hin und wieder empfiehlt es sich, auch für die Leser zu schreiben.« - Emilio De Marchi (1851-1901)Der eine ist ein Lebemann, ein großer Spieler: Baron Carlo Coriolano, letzter Nachfahre aus dem neapolitanischen Geschlecht Di Santafusca. Im Taumel der italienischen Einigungskriege spielte er noch eine glänzende Rolle, jetzt, in den 1880er-Jahren des neuen Italien, ist der 45-Jährige vor den Augen aller ruiniert. Der andere ist ein Priester, zerfressen von Habgier und Geiz: Don Cirillo, der den Armen die Gewinn-Nummern der Lotterie weissagt. Beide treffen beim Verkauf des verfallenden Landguts der Santafuscas aufeinander. Der eine will dadurch dem Gefängnis entgehen, der andere wittert das Geschäft seines Lebens. Doch im Baron Santafusca steckt ein Raskolnikow - er will den Priester in eine Falle locken. Noch am letzten Tag vor seinem plötzlichen Verschwinden aus Neapel hat Don Cirillo einem Hutmacher zu einem fulminanten Lotteriegewinn verholfen - danach ward er nie mehr gesehen. Doch wie ein quälender Dämon taucht sein Hut mit dem leuchtenden Seidenband immer wieder auf und treibt den vermeintlichen Übermenschen Di Santafusca in den Abgrund des Wahnsinns: »Der Priester war stärker als er.« Emilio De Marchi gelang mit seinem 1887 veröffentlichten Experiment eines realistisch abgründigen Feuilletonromans voller literarischer Anspielungen ein enormer Erfolg mit vielen Übersetzungen in Europa. Tomasi di Lampedusa mit seinem Der Leopard und Alessandro Manzoni mit seinen Die Verlobten kommen dem zeitgenössischen Leser gleich in den Sinn. Und Neapel war schon damals en vogue. In Italien gilt Baron Santafusca und der Priester aus Neapel heute als einer der ersten Kriminalromane.

Der große Fehler

Lee, Jonathan Übersetzung:Löcher-Lawrence, Werner
2022. 368 S. 184 mm LN
DIOGENES


»Der beste amerikanische Roman des Jahres.«The Guardian. Die Welt besteht aus Fehlern und Flickversuchen. Und manchmal aus seltsamen Missverständnissen. Andrew Green ist tot. Erschossen am helllichten Tag, an einem Freitag, den 13. Spekulationen schießen ins Kraut. Verdankt New York dem einstigen Außenseiter doch unter anderem den Central Park und die New York Public Library. Inspector McClusky nimmt die Ermittlungen auf. Was wussten die übereifrige Haushälterin, der Präsidentschaftskandidat Tilden und die brillante Bessie Davis, der halb New York zu Füßen liegt?

Öffnungszeiten

   
Öffnungszeiten

Mo - Fr   10.00 - 18.00 Uhr
Sa  10.00 - 18.00 Uhr
   
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren in der Datenschutzerklärung.